Lichtschalter anschließen

Bevor man einen Lichtschalter installieren, reparieren, austauschen oder versetzen will, muss man wissen, um welche Art der Lichtschaltung es sich handelt. Ohne dieses Wissen ist es auch nicht möglich den richtigen Schalter zu besorgen. Klicken Sie die Links um genauere Beschreibung der Lichtschaltungen zu erhalten.

Die Ausschaltung: Hierbei handelt es sich um die einfachste Lichtschaltung. Bei dieser Schaltung werden eine oder Mehrere Leuchten mit einem Lichtschalter geschaltet. Der Lampendraht (Draht der zur Lampe führt) und der Außenleiter (stromführender Draht) werden hier angeschlossen. Bitte nicht mit der Stromstoßschaltung verwechseln!

Die Wechselschaltung: Bei der Wechselschaltung wird das Licht mit zwei Lichtschaltern geschaltet, nicht mehr und nicht weniger. Die zwei Lichtschalter sind mit den zwei sogenannten “korrespondierenden” Drähten verbunden, welche meist gleichfarbig sind und am Schalter selbst nicht auf der selben Klemme angeschlossen sind. Jetzt fehlen noch Außenleiter (stromführender Draht) und Lampendraht (Draht der zur Lampe führt). Jeder dieser Drähte ist jeweils bei einem Schalter angeschlossen. Also hat der Wechselschalter mindestens drei Drähte.

Die Kreuzschaltung: Die Kreuzschaltung ermöglicht eine Lichtschaltung ab drei Schaltern. Vom Prinzip her, ist es einfach eine Steigerung der Wechselschaltung. Man stellt sich vor, man steht zwischen zwei Wechselschaltern und hat die zwei korrespondierenden Drähte in der Hand, diese schneidet man nun einmal durch. Jetzt hat man vier Drahtenden, diese müssen nur noch korrekt am Kreuzschalter angeschlossen werden und fertig ist die Installation. Kreuzschalter haben also immer vier Drähte, meistens mit zwei unterschiedlich farbigen Pärchen, auch hier sind die Pärchen nicht auf der selben Klemme angeschlossen. Kreuzschalter werden meist aus zwei getrennten Wechselschaltern hergestellt, daher ist dieser Schalter auch oft an zwei Drahtbrücken zu erkennen.

Die Stromstoßschaltung: Bei dieser Schaltung können beliebig viele Lichtschalter verwendet werden. Der eigentliche Lichtschalter befindet sich meistens in einer Verteilung oder in einer Dose. Man erkennt ihn zuerst durch lautes Klicken beim Schalten des Lichtes und kann ihn auch oft so ausfindig machen. Angeschlossen sind hier Lampendraht (Draht der zur Lampe führt), Neutralleiter sowie Außenleiter (Stromführender Draht) und Tasterdraht (durch einen Taster geschalteter Draht). Der Taster hat ebenfalls einen Außenleiter angeschlossen, sowie der Tasterdraht der zum Stromstoßschalter führt. Siehe auch Unterschied Schalter Taster

Die Treppenhausschaltung: Diese Schaltung ist von der Installation her identisch der Stromstoßschaltung, einzig das der Treppenhausschalter bei einschalten für eine gewisse (Einstellungssache) Zeit das Licht eingeschaltet lässt.

Beachten Sie unbedingt die fünf goldenen Regeln!

 

Alle Angaben ohne Gewähr. Wer ohne spezielle Ausbildung an Starkstrom arbeitet, begibt sich in Lebensgefahr!

Elektromaterial für Handwerker und Profis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.