Wasserwaage Info und Anwendung

Neben der grossen Wasserwaage benutzt der Elektriker hauptsächlich eine kleine, sehr handliche Wasserwaage. Idealerweise passt diese auch problemlos in einen Werkzeuggurt.

Diese Wasserwaage wird für die Installation von kleinen und kompakten Elektromaterialien wie Schalter, Steckdosen, Abzweigdosen Leuchten usw. verwendet.
Eine Installation mit einer normalen Wasserwaage wäre hier kaum zu realisieren.

Wird die Schalter und Steckdosen Montage an einer fertig gestrichenen Wand ausgeführt, ist grosse Vorsicht geboten. Daher empfiehlt es sich eine Wasserwaage zu wählen, die möglichst keine sichtbaren Rückstande an der Wand zurück lässt.

Oft werden Wasserwaagen aus Aluminium angeboten, welche aber für diese Installation ungeeignet sind.

Besser, man entscheidet sich für eine Wasserwaage aus Kunststoff.

Wasserwaaage klein016

Man sollte möglichst vermeiden, die Wasserwaage fallen zu lassen, da sie dadurch ungenau werden könnte, oder sogar der Glashohlkörper zerbrechen kann. Dieser Glashohlkörper (kann auch aus Kunststoff hergestellt sein) ist mit einer hellgrünen Flüssigkeit gefüllt und darin ist eine Gasblase. Dieser gesamte Körper wird Libelle genannt. Ist die Gasblase genau zwischen den beiden Markierungen auf dem Glaskörper, ist die Wasserwaage exakt horizontal oder vertikal ausgerichtet. Ist man unsicher, ob die Wasserwaage richtig funktioniert, sollte man diese zum Beispiel an eine bereits Installierte Türzarge oder eine Wand halten und somit kontrollieren ob sie stimmt.

Alle Angaben ohne Gewähr. Wer ohne spezielle Ausbildung an Starkstrom arbeitet, begibt sich in Lebensgefahr!

Elektromaterial für Handwerker und Profis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.