Taschenlampe Info und Anwendung

Oft ist es notwendig als Elektriker an Orten zu arbeiten, die kein Licht haben. Sei es in einer Hohldecke, Hohlboden, Steigzone usw. oder einfach weil noch keine Beleuchtung montiert ist.

Somit entstehen viele Situationen, die eine Taschenlampe voraussetzen.

Muss zum Beispiel an einer Elektroverteilung gearbeitet werden, wird diese meistens Stromlos gemacht und somit auch die Beleuchtung im selben Raum ausgeschaltet.

In einer solchen Situation sollten aber besser Akkuscheinwerfer eingesetzt werden, die für genügen Licht sorgen.

 

Situation auf der Baustelle

Oft kommt es zum Beispiel auch vor, dass auf einem Neubau die provisorische Stromversorgung für die Handwerker, das sogenannte Bauprovisorium, keinen Strom mehr hat. Meistens wird der Fehlerstromschutzschalter durch eine Kabelrolle eines Handwerkers, die defekt oder nass geworden ist ausgelöst.

Ebenfalls kommt es oft vor, dass einfach zu viele Verbraucher an einer Kabelrolle eingesteckt wurden und somit überlastet ist. Bei einem Auslösen des Fehlerstromschutzschalters ist es durchaus möglich, dass auch die provisorische Baubeleuchtung ausfällt.

Nun ist der Elektriker gefragt, der nun in aller Dunkelheit nach dem Fehler suchen muss. Dies wäre natürlich ohne Taschenlampe undenkbar.

Taschenlampe018

Alle Angaben ohne Gewähr. Wer ohne spezielle Ausbildung an Starkstrom arbeitet, begibt sich in Lebensgefahr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.