Spitzzange Info und Anwendung

Eines der absolut wichtigsten Werkzeuge in der Elektroinstallation ist die Spitzzange. Sie ist erhältlich mit langem, kurzem und mit abgewinkeltem Spitz.

Je länger der Spitz ist, desto weniger Presskraft ist ganz vorne am Spitz der Zange vorhanden. Als Elektriker / Elektroinstallateur ist man häufig gezwungen an äusserst schwer zugänglichen Stellen zu arbeiten. Bei solchen Arbeiten ist die Spitzzange ein sehr nützlicher Helfer.

Möchte man zum Beispiel an eine schwer zugängliche stelle einen Draht in eine Schraubklemme einführen und man kommt mit dem Fingern nicht hin, greift man zur Spitzzange. Auch zum biegen eines Drahtes ist die Spitzzange sehr gut geeignet, man sollte aber sehr vorsichtig sein, dass beim Biegen des Drahtes die Isolation nicht verletzt wird.

Bei den meisten Spitzzangen ist zusätzlich noch eine Schneid- oder Knipsfunktion eingebaut, womit man wie beim Seitenschneider Drähte oder ähnliches zerschneiden kann.

Spitzzange003

Wenn es sein muss, wird die Spitzzange auch dazu verwendet, stromführende Leiter zu berühren. Deshalb ist es dringend notwendig, dass sich die Isolation der beiden Griffe in einem einwandfreiem Zustand befinden. Zudem muss die Spitzzange ein Prüfzeichen vorweisen, das die Verwendung an Stromführenden Einrichtungen erlaubt.

Zur Pflege der Zange ist es ab und zu nötig, etwas Schmierflüssigkeit auf das bewegliche Gelenk der Spitzzange zu geben.

Alle Angaben ohne Gewähr. Wer ohne spezielle Ausbildung an Starkstrom arbeitet, begibt sich in Lebensgefahr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.