Stromstossschalter, Schrittschalter anschliessen und verdrahten

Stromstossschaltung (Schrittschalter, Fernschalter, Impulsschalter) anschliessen und verdrahten


Stromstossschalter werden häufig anstelle von Ausschaltungen, Wechselschaltungen oder Kreuzschaltungen verwendet.

Oft werden sie an Orten verwendet, wo lange Leitungen benötigt werden, z.B. in Hausfluren oder Treppenhäusern. Vor allem lohnt sich diese Installation aber in grösseren räumen, wie Einkaufscenter, Lagerhallen, Garagen usw. Der Vorteil dieser Installation ist, dass im Gegensatz zu den üblichen Lichtschaltungen, weniger Kabel gezogen werden müssen.

Auf die Schaltstellen müssen nur zwei Drähte gezogen werden, sofern keine Steckdose oder sonstiges in der Schaltstelle integriert ist.

Funktion

Der Stromstossschalter beinhaltet den eigentlichen Lichtschalter und der befindet sich meistens in einer Unterverteilung oder ähnlichem, daher wird er auch Fernschalter genannt, die Lampe wird nicht direkt vom Schalter selbst geschaltet, sondern entfernt in einer Unterverteilung. Dieser “Lichtschalter” wird von beliebig vielen Tastern angesteuert. Bekommt der Stromstossschalter einen Stromimpuls vom Taster, schaltet er den Lampendraht ein, die Lampe leuchtet. Erst beim zweiten Stromimpuls eines beliebigen Tasters, schaltet der Stromstossschalter die Lampe wieder aus. Der Stromstossschalter ist sozusagen, ein in der Unterverteilung eingebauter Ausschalter, der durch einen Stromimpuls Elektromagnetisch betätigt wird, dieser Stromimpuls wird von einem Taster ausgelöst. Die Lampenleitung muss auf die Unterverteilung geführt werden.

 

Elektroschaltplan Stromstossschaltung

Schrittschalter stromlaufplan 1
mehr Informationen zu Elektroschaltplänen

Bei Betätigung eines Tasters, bekommt der Schrittschalter einen Impuls und Wechselt somit seine Schalterstellung auf zu, oder offen und bleibt. Somit wird das Ein- und Ausschalten eines Verbrauchers (Lampe) ermöglicht. Der Schaltkontakt des Schrittschalters ist vergleichbar mit einem Ausschalter.

  1. Lampe
  2. Taster
  3.  Stromstosschalter (Schrittschalter, Fernschalter, Impulsschalter)
  4. Abgangsklemmen der Unterverteilung

 

Installationsplan

schrittschalter Installationsplan 1
mehr Informationen zu Installationsplänen

Das ist nun der Installationsplan, so sieht dann auch die Installation des praktischen Beispiels aus, welche später an unserer Beispielwand montiert wird.

  1. Lampe
  2. Abzweigstelle
  3. Taster
  4. Unterverteilung
Allpoliger Lageplan Stromstossschaltung

schrittschalter allpoliger lageplan
mehr Informationen zu Elektroschaltplänen

Mit diesem allpoligen Lageplan ist die ganze Verdrahtung ersichtlich, dieser wird anhand vom Installationsplan gezeichnet. Anders als beim Elektroschaltplan, der nur das Prinzip der Schaltung zeigt, ist beim allpoligen Lageplan die Verdrahtung 1:1 mit der echten Installation und passt sich allen Gegebenheiten der Elektroinstallation an (Rohrführung, Abzweigstelle, Schalter usw.). Die Klemmenbezeichnungen LA = Lampendraht und TA = Tasterdraht.

  1. Lampe
  2. Taster
  3. Abgangsklemmen Unterverteilung 
  4. Abzweigstelle
  5. Stromstossschalter 
  6. Rohrleitung
Anschluss und Verdrahtung der Stromstossschaltung

Um den Anschluss und die Verdrahtung genauer zu erklären, wird eine voll funktionierende Installation dieser Schaltung Schritt für Schritt aufgebaut.

Stromstoßschalter, Schrittschalter anschliessen und verdrahten002

Als erstes muss die Unterverteilung mit einem Schrittschalter (Stromstossschalter) bestückt werden.

 

Stromstoßschalter, Schrittschalter anschliessen und verdrahten006

So sieht die Unterverteilung vor der Bestückung des Schrittschalters aus. Ziel ist es, den Schrittschalter über den Letzten (ganz rechts) Leitungsschutzschalter laufen zu lassen.

 

Stromstoßschalter, Schrittschalter anschliessen und verdrahten007

Der Schrittschalter wird nun neben dem Letzten Leitungsschutzschalter plaziert. Sind noch evtl weitere Leitunsschutzschalter geplant, empfiehlt es sich den Schrittschalter weiter weg zu plazieren.

 

Stromstoßschalter, Schrittschalter anschliessen und verdrahten008

Da für den Lampendraht und den Tasterdraht zusätzliche Klemmen eingesetzt werden müssen, wir nun mehr Platz bei der Klemmengruppe gebraucht. Der Neutralleiterdraht muss dazu entfernt werden.

 

Stromstoßschalter, Schrittschalter anschliessen und verdrahten010

Nachdem die zwei neuen Klemmen eingesetzt wurden, kann auch der Neutralleiterdraht zwischen Neutralleitertrenner und Neurtalleiterklemme wieder eingesetzt werden.

 

Stromstoßschalter, Schrittschalter anschliessen und verdrahten012

Stromstoßschalter, Schrittschalter anschliessen und verdrahten013

Nun braucht der Schrittschalter ebenfalls einen Neutralleiter um zu funktionieren, dieser kommt auf die Klemme A2. Der Neutralleiter darf nur von der dafür bestimmten Sicherungsgruppe abgenommen werden!

 

Stromstoßschalter, Schrittschalter anschliessen und verdrahten014

Stromstoßschalter, Schrittschalter anschliessen und verdrahten016

Nun brauchen wir die Phase (Strom) auf der Klemme 1 des Schrittschalters. Diese Phase wird für das Schalten der Lampe gebraucht.

 

Stromstoßschalter, Schrittschalter anschliessen und verdrahten018

Stromstoßschalter, Schrittschalter anschliessen und verdrahten020

Nun ist der Tasterdraht an der Reihe, dieser wird von der Klemme A1 des Schrittschalters auf die Abgangsklemme TA der Unterverteilung geführt.

 

Stromstoßschalter, Schrittschalter anschliessen und verdrahten022

Stromstoßschalter, Schrittschalter anschliessen und verdrahten023

Zu guter Letzt wird der Lampendraht von der Klemme 2 des Schrittschalters auf die Abgangsklemme LA der Unterverteilung geführt.

schrittschalter klemmenbezeichnung

 

So sieht nun die ganze Verdrahtung des Schrittschalters aus. Die Unterverteilung ist jetzt ausgebaut, nun kann die eigentliche Installation beginnen.

 

Stromstoßschalter, Schrittschalter anschliessen und verdrahten025.1

Bereits montiert sind Lampenstelle(1), Abzweigstelle(2), und die Schalterdosen (3, 4, 5).

Diese Installation hat eine Lampenstelle und drei Taster.

 

Stromstoßschalter, Schrittschalter anschliessen und verdrahten026

Wir beginnen mit der Zuleitung (Leitung von Unterverteilung auf Abzweigstelle). Diese Zuleitung hat fünf Adern, normal sind Schutzleiter, Neutralleiter und Phase. Zusätzlich kommen Tasterdraht und Lampendraht (TA, LA). Aus verschiedenen Gründen ist es meisten besser, ein Kabel als Zuleitung zu verwenden. Nachteil ist, ein normales fünfadriges Kabel beinhaltet nur die normalen Phasenfarben braun, schwarz, grau. Also müssen die Farben aufgeteilt werden. Wir nehmen grau als Phase, braun als Tasterdraht und schwarz als Lampendraht.

 

Stromstoßschalter, Schrittschalter anschliessen und verdrahten028

Wir ziehen die Drähte Schutzleiter, Neutralleiter und Lampendraht von der Lampenstelle auf die Abzweigstelle.

 

Stromstoßschalter, Schrittschalter anschliessen und verdrahten029

Auf alle Drei Taster kommen die Drähte Phase und Tasterdraht. Nun sind alle erforderlichen Drähte gezogen.

 

Stromstoßschalter, Schrittschalter anschliessen und verdrahten036

Stromstoßschalter, Schrittschalter anschliessen und verdrahten037

Taster Klemmenbezeichnung

Weiter gehts mit dem Anschliessen der Taster. Beim Taster wird nur ein Stromimpuls bei Betätigung weitergegeben, darum nennt man sie auch Taster. Der Phasendraht bringt den Strom, der Tasterdraht muss nun an der Klemme A (Schliesser) angeschlossen werden.

 

Stromstoßschalter, Schrittschalter anschliessen und verdrahten038

 

Stromstoßschalter, Schrittschalter anschliessen und verdrahten039

Stromstoßschalter, Schrittschalter anschliessen und verdrahten040

Stromstoßschalter, Schrittschalter anschliessen und verdrahten041

Stromstoßschalter, Schrittschalter anschliessen und verdrahten042

Beginnen wir mit dem Verdrahten der Abzweigdose. Die Drähte Schutzleiter, Neutralleiter und Phase sind alle miteinander zu verbinden.

 

Stromstoßschalter, Schrittschalter anschliessen und verdrahten043

Die grünen Tasterdrähte werden mit dem braunen Draht und der Lampendraht mit dem schwarzen Draht des Zuleitungskabels verbunden.

 

Stromstoßschalter, Schrittschalter anschliessen und verdrahten046

Weiter geht es mit der Lampenstelle. Je nach Leuchtentyp wird ein Schutzleiter benötigt, das kann man z.B. von der Anleitung der Leuchte selbst entnehmen. Grundsätzlich sollte aber eine Schutzleiter Verbindung vorhanden sein, wenn das Leuchtengehäuse aus Metall besteht und leitend ist.

In diesem fall hier wird der Schutzleiter nicht benötigt da das Gehäuse aus Kunststoff ist. Also wird der Schutzleiter isoliert und zusammengerollt.

 

Stromstoßschalter, Schrittschalter anschliessen und verdrahten047

Die Installation ist abgeschlossen.

 

Stromstoßschalter, Schrittschalter anschliessen und verdrahten049

Stromstoßschalter, Schrittschalter anschliessen und verdrahten050

Stromstoßschalter, Schrittschalter anschliessen und verdrahten052

Fehlt nur noch das Anschliessen der Zuleitung.

 

Stromstoßschalter, Schrittschalter anschliessen und verdrahten053

Nun kann man die Sicherung einschalten und die Installation testen. Es sollte jetzt möglich sein die Lampe von jedem Taster aus ein und ausschalten zu lassen.

Alle Angaben ohne Gewähr. Wer ohne spezielle Ausbildung an Starkstrom arbeitet, begibt sich in Lebensgefahr!

13 comments

  1. sehr informativ und ausführlich, Danke

  2. Die Ausführungen sind sehr hilfreich für mich. Besten Dank 🙂

  3. Ich bin gerade am installieren eines Stromstossschalters und habe ein Kabel mit 1mm zu Hause. Um den Stromstossschalter einzuschalten und die Sicherheit zu gewährleisten, würde dieses Kabel reichen, oder muß ich eines mit 1,5 mm verwenden?

    • Hallo

      Informiere dich doch bitte bei einem Elektriker in deiner Region, um die Sicherheit zu gewährleisten, muss dieser deine Installation sowieso prüfen.

  4. Super das es so eine Webseite wie Elektricks gibt. Hat mir sehr geholfen. Danke

    PS:
    Ein kleiner Hinweis kommt wen ich die Bilder auf der Seite Stromstossschalter anwähle:
    An error occurred when trying to load photo

  5. wieso muss der neutralleiter abgemacht werden, bevor die zwei neuen klemmen dazu kommen?

  6. Hi… für was sind die blauen Reihenklemme direkt neben den LS, bzw. von welchen Hersteller hast du die gekauft?

    Viele Grüße

  7. Hallo Pierre

    Das sind sogenannte Neutralleitertrenner von Hager. Damit kann man, wie der Name schon sagt, den Neutralleiter auftrennen. Dies dient zu einer erheblich einfacheren Messung der Installation.

    Soweit ich weiß werden diese aber nur in der Schweiz verwendet.

  8. Hallo,

    Ich habe eine solche Schaltung ebenfalls realisiert, allerdings mit beleuchteten Tastern und einem Dosenetalko. Der brennt Nach weniger als 10 Schaltungen durch, kann das an der minderwertigen Qualität des Schalters liegen oder hat das eine andere Ursache?
    Bei den abgehenden Leitungen der Taster kann man permanent etwa 100volt messen, beim schalten entsprechend einen Impuls von 230 Volt.
    Ich bin etwas ratlos…

    • @Andy

      1.) mit Deiner Schaltung von beleuchteten Tastern ergibt sich eine Serienschaltung von Glimmlämpchen und Stromstoßschalter. Abhängig von der anzahl der parallelen Tastern bzw. Glimmlämpchen ergibt das einen nicht definierten Zustand am Stromstoßschalter, was heißt, daß die Funkion gar nicht gewährleistet ist. Je mehr Taster, umso dunkler werden deine Lämpchen, umso höher wird die Spannung am Stromstoßschalter (grüner Draht), bis Dein Schaltgerät gar nicht mehr erkennen kann, daß kein Taster gedrückt ist. Das führt gleich zu Pkt. 2
      2.) die Glimmlämpchen liefern dauernd Strom an das Relais. Der Stoßstromschalter ist allerdings nur für Kurzzeitbetrieb ausgelegt, soll heißen die Wärmeableitung der auslösenden Magnetspule ist nicht für dauernden Stromfluß dimensioniert, sodaß die Spule irgendwann durchbrennt.
      3.) Irgendwann erreicht Dein Stromstoßschalter sein natürliches Lebensende, Du mußt es ev. gegen einen anderen Typ ersetzen – und die Schaltung funktioniert eventuell nicht mehr (siehe Pkt. 1).

      Für Deinen Fall gibt es Taster mit Neutralleiteranschluß für die Glimmlämpchen. Allerdings heißt das auch einen zusätzlichen blauen Draht zu jedem Taster.

  9. @Matthias

    ich vermisse einen Hinweis auf heute immer öfter eingesetzten elektronische Stromstoßschlter, welche einen Steuerstromkreis verwenden und deren Aktuatorspannungsbereich von 10 V AC/DC bis 240 V AC reichen. Deren Einsatz ist insbesondere dann unausweichlich, wenn eine Betätigung vom Bett gewährleistet sein muß (zb. Pflegebedürftige). Bei den am Bett herunterhängenden Kabeln ist Schutzkleinspannung Vorschrift.

    Übrigens, ich kenne nun die schweizer Vorschriften nicht, in Österreich ist der Einsatz von grünen stromführenden Drähten wegen der Verwechselbarkeit mit ggn sinnvollerweise verboten. Bei der großen Anzahl zur Verfügung stehender Farben könnte man eine andere verwenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.