Kreuzschaltung anschliessen und verdrahten

Kreuzschaltung, Polwenderschaltung, Schema 6 (Lampenschaltung mit drei oder mehr Schalter)

Die Kreuzschaltung wird bei Lichtschaltungen verwendet, die drei oder mehr Schaltstellen haben. Sie ist sozusagen eine Erweiterung der Wechselschaltung.

Der oder die Kreuzschalter befindet sich zwischen den beiden Wechselschaltern. Die Kreuzschaltung ermöglicht es einen Verbraucher von drei oder mehr Stellen aus ein oder aus zu schalten, dabei ist es egal, welche Stellung die anderen Schalter haben.

Will man die Kreuzschaltung erweitern, kann man weitere Kreuzschalter zwischen den beiden Wechselschaltern einbauen. An unserer Beispielwand werden wir eine solche Installation vornehmen und jeden Schritt genau beschreiben. Zuvor sind Elektroschaltplan, Installationsplan und Allpoliger Lageplan zu dieser Schaltung abgebildet.

 

Elektroschaltplan Kreuzschaltung (Bild klicken um Animation zu sehen)

kreuzschaltung stromlaufplan 1
mehr Informationen zu Elektroschaltplänen

Die Funktion der Kreuzschaltung ist im Elektroschaltplan (Stomlaufschema, Schaltplan) gut ersichtlich. Um diese Schaltung zu studieren, sollte man bei der Stromquelle (L) anfangen und geht der Leitung nach bis zur Lampe. Dabei probiert man verschiedene Schalterstellungen aus.  Rohrführung und Verdrahtung sind hier nicht ersichtlich.

  1. Lampe
  2. Wechselschalter
  3. Kreuzschalter
  4. Abgangsklemmen der Unterverteilung

 

Installationsplan Kreuzschaltung

kreuzschaltung Installationsplan 1
mehr Informationen zu Installationsplänen

Das ist nun der Installationsplan, so sieht dann auch die Installation des praktischen Beispiels aus, welche später an unserer Beispielwand montiert wird.

  1. Lampe
  2. Abzweigstelle
  3. Wechselschalter
  4. Kreuzschalter
  5. Unterverteilung

 

Allpoliger Lageplan Kreuzschaltung

kreuzschaltung allpoliger lageplan
mehr Informationen zu Elektroschaltplänen

Mit diesem allpoligen Lageplan ist die ganze Verdrahtung ersichtlich, dieser wird anhand vom Installationsplan gezeichnet. Anders als beim Elektroschaltplan, der nur das Prinzip der Schaltung zeigt, ist beim allpoligen Lageplan die Verdrahtung 1:1 mit der echten Installation und passt sich allen Gegebenheiten der Elektroinstallation an (Rohrführung, Abzweigstelle, Schalter usw.).

  1. Lampe
  2. Wechselschalter
  3. Kreuzschalter 
  4. Abzweigstelle
  5.  Abgangsklemmen Unterverteilung
  6. Rohrleitung
Anschluss und Verdrahtung der Kreuzschaltung

Anschluss bzw. Verdrahtung ist einfach, trotzdem können sehr schnell Fehler passieren. Es gibt Tausende Hersteller und Ausführungen von Lichtschaltern, daher ist es nicht möglich eine allgemeine Anleitung zum anschliessen zu schreiben.

 

Kreuzschaltung anschliessen und verdtahten 001.1

Um die Verdrahtung und den Anschluss Übersichtlich zu halten, wird alles kompakt an einer Beispielwand montiert. Die Verdrahtung wird nun anhand des Allpoligen Lageplans verdrahtet, die Farben sind identisch.

  1. Lampenstelle
  2. Abzweigstelle
  3. Schalterdose 1 
  4. Schalterdose 2
  5. Schalterdose 3

 

Kreuzschaltung anschliessen und verdtahten 001

Beginnen wird mit der Zuleitung, also das Kabel, dass den Strom liefert. Wir brauchen Phase (aussenleiter), Neutralleiter und Schutzleiter. Das Kabel wird von der Unterverteilung (Sicherungskasten) auf die Abzweigstelle gezogen. Normalerweise wird das Kabel erst nach dem die Installation fertig ist auf den Klemmen des Unterverteilers aufgeschaltet. Solange keine Sicherung eingeschaltet ist, besteht aber keine Gefahr.

 

Kreuzschaltung anschliessen und verdtahten 003

Anschliessend werden die Drähte für die Lampenstelle gezogen, ebenfalls auf die Abzweigstelle. (Lampendraht, Neutralleiter und Schutzleiter)

 

Kreuzschaltung anschliessen und verdtahten 004

Weiter gehts mit dem ersten Schalter, hier kommt der erste Wechselschalter hin. Wie auf dem Allpoligen Lageplan zu sehen ist, brauchen wir zwei korrespondierende Drähte und einen Phasendraht. Also drei Drähte, die wir auf die Abzweigstelle ziehen.

 

Kreuzschaltung anschliessen und verdtahten 005

In der mittleren Schalterdose kommt der Kreuzschalter zum Einsatz. Hier brauchen wir die zwei Korrespondierenden Drähte vom unteren und vom oberen Wechselschalter, also zwei mal violett und zwei mal grün.

 

Kreuzschaltung anschliessen und verdtahten 006

Kreuzschaltung anschliessen und verdtahten 007

Zum Schluss brauchen wir noch die Drähte des oberen Wechselschalters. Das sind die zwei Korrespondierenden und der geschaltete Lampendraht.

 

Kreuzschaltung anschliessen und verdtahten 008

Anschließend beginnen wir mit dem verdrahten der Abzweigstelle (Abzweigdose). Lampendraht, Phase, Neutralleiter und Schutzleiter sind zu verbinden mit jeweils einer Steckklemme.

 

Kreuzschaltung anschliessen und verdtahten 009

Danach einen violetten Draht von der unteren Schalterdose mit einem violetten der mittleren Schalterdose verbinden (nicht die, die aus dem gleichen Rohr kommen).

 

Kreuzschaltung anschliessen und verdtahten 010

Nun die zwei anderen violetten Drähte ebenfalls verbinden. Falls Unklarheiten bei der Verdrahtung entstehen sollten, schauen Sie auf den Allpoligen Lageplan.

 

Kreuzschaltung anschliessen und verdtahten 011

Genau das Selbe mit den grünen Drähten, auf dem Foto ist es gut zu erkennen.

Kreuzschaltung anschliessen und verdtahten 013

Und somit ist die Verdrahtung auch schon beendet.

 

Kreuzschaltung anschliessen und verdtahten 015

Fangen wir mit dem Anschluss der drei Schalter an. Beginnend mit dem unteren Wechselschalter, der wie auf dem Foto angeschlossen wird. Natürlich gibt es tausende verschiedene Wechselschalter und auch die Anschlussklemmen sind immer etwas anders gekennzeichnet. Um ein bisschen Klarheit zu schaffen, haben wir die Klemmenfarben des Schalters im Allpoligen Lageplan (Verdrahtungsplan) eingezeichnet.

verdrahtung wechselschalter 1

Das sieht dann so aus. Der schwarze und die orangen Kreise sind zu beachten.

 

Kreuzschaltung anschliessen und verdtahten 016

Somit ist der erste Schalter montiert. Auf die Abdeckung haben wir verzichtet.

 

Kreuzschaltung anschliessen und verdtahten 017

Kreuzschaltung anschliessen und verdtahten 018

Etwas happiger wird es beim Kreuzschalter. Erfahrungsgemäss haben die meisten Kreuzschalter jeweils zwei gleiche Bezeichnungen an den Klemmen. In diesem Fall sind es zwei Quadrate und zwei Punkte, gesehen? Diese Bezeichnungen zeigen an, wo welche Farbe der zwei Korrespondierenden Pärchen angeschlossen wird. Also an den zwei Punkten kommen z.B. die violetten und an den Quadraten die grünen Drähte. Wo welche Farbe angeschlossen wird ist egal.

verdrahtung kreuzschalter 2

Im Grunde ist ein Kreuzschalter nichts anderes als zwei mechanisch gekoppelte Wechselschalter. Damit das ganze aber Funktioniert, müssen noch Brücken gemacht werden. Auf dem Schema oben sind diese grau gekennzeichnet. Auf dem Foto unten sind sie weiss.

Kreuzschaltung anschliessen und verdtahten 020

 

Kreuzschaltung anschliessen und verdtahten 024

So, der Kreuzschalter ist auch fertig.

 

Kreuzschaltung anschliessen und verdtahten 025

Bei der oberen Schalterdose brauchen wir wieder einen Wechselschalter.

verdrahtung wechselschalter 2

Das sieht dann so aus.

 

Kreuzschaltung anschliessen und verdtahten 026

Zu guter Letzt kann die Lampe noch angeschlossen werden

 

Kreuzschaltung anschliessen und verdtahten 028

Und fertig ist die Installation. Die Lampe sollte nun von alles drei Schaltern ein- und auszuschalten sein unabhängig von der Schalterposition der anderen Schalter.

Achtung: Grüne Drahtfarbe ist aufgrund der Verwechslungsgefahr nicht mehr erlaubt! Da der grün farbige Draht leicht mit einem Schutzleiter verwechselt werden kann, darf dieser nicht mehr in der Lichtinstallation verwendet werden.

Elektromaterial, dass du bei dieser Installation brauchen könntest:

Alle Angaben ohne Gewähr. Wer ohne spezielle Ausbildung an Starkstrom arbeitet, begibt sich in Lebensgefahr!

Elektromaterial für Handwerker und Profis

14 comments

  1. Hallo!
    Möchte mich für den ausführlichen und hilfreichen Beitrag bedanken, hat mir echt geholfen. Da die Edizio 1 Reihe nun nicht mehr „State of the Art“ ist möchte ich für die aktuelle EdizioDue Serie eine Bemerkung anfügen. Ich selber habe EdizioDue verbauen und beim Schema 6 „Kreuzschalter“ sind keine Kabelbrücken mehr zu errichten da diese Brücke ab Werk schon aufgesteckt ist, kann allerdings auch wieder entfernt werden.
    Nochmals Danke 1000 und macht weiter so!
    LG Patrick

  2. Hallo Patrick

    Freut mich, dass ich dir helfen konnte!

    Ja, das ist richtig die „neuen“ Feller Schalter sind echt toll. Ich kann mir vorstellen bei Gelegenheit das ganze System im Detail vorzustellen.

    Nur bei dieser Erklärung der Kreuzschaltung finde ich die alte Variante besser, da hier die Brücken noch sichtbar sind.

  3. Jannes Friedrich

    Welchen zweck dient denn das schema 6 lichtschalter? Wieso macht man einfach nicht direkt zu der lampe EINEN schalter?

  4. stell dir doch einach mal ganz kurz vor, du hast im garten eine leuchte und möchtest diese unabhängig vom kellerabgang, von der veranda und dem gartentor zur strasse hin an- und abschalten, ohne jedes mal im dunkeln vor- oder zurücklaufen zu müssen.

    ganz einfach, eigentlich.

  5. Hallo,
    Wie ist es eigentlich bei der unterputz installation wenn ich die zuleitung 3x 1,5
    Dien verbindung zum kreuzschalter 5×1,5
    Und die lampenlritung 3×1,5
    In einer schalterklemmdose habe wie klemme ich die lampe ?
    Zusammen mit den korospondierenden oder irgendwie anders ?

    Mit freundlichen Grüßen

    • Hallo

      Leider ist deine Beschreibung etwas vage.

      Aber du kannst nichts an die korrespondierenden Drähten anschließen. Du musst die Drähte genau wie bei meiner Zeichnung anschließen, ansonsten funktioniert es nicht.

      Ich mache mal ein Beispiel:

      Du hast drei Schalterdosen, die alle nacheinander verbunden sind und zuletzt auf eine Lampenstelle führen. Die Zuleitung (3×1,5) hast du am ersten Schalter. Ok somit ist schoneinmal klar, dass der Aussenleiter am ersten Schalter und der Lampendraht am letzten Schalter angeschlossen werden muss (ist am einfachsten).

      Nun verbindet man den ersten Wechselschalter mit zwei korrespondierenden Drähten mit dem Kreuzschalter in der Mitte, von diesem wieder auf den weiteren und letzten Wechselschalter. Von diesem Wechselschalter geht man nun auf die Lampe. Ok, die Schaltung ist fertig, aber der Lampe fehlt Schutzleiter und Neutralleiter von der Zuleitung.

      Das bedeutet nun, dass diese zwei fehlenden Leiter alle von der ersten Schalterdose (dort wo die Zuleitung herkommt) durch alle Dosen, bis zur Lampe gezogen werden müssen.

      Ich hoffe ich konnte etwas Licht ins Dunkle bringen 🙂

    • Hallo,
      wird der Schutz,-und Neutralleiter nur von dem 1.ten Wechselschalter zum 2.ten Wechselschalter durchgezogen ?
      Was ist mit dem Kreuzschalter ?

      Danke und freundliche Grüße

  6. Hallo. ich bin im 3.Lehrjahr und immer mall wieder sehr froh, hier etwas nach schauen zu können! 🙂

  7. Danke für die gute Darstellung, immer wieder hilfreich!
    Wie sieht das aus, wenn ich einen Dimmer (konventionelle Beleuchtung, kein LED) einbauen will? Der Dimmer ersetzt dann einfach den ersten oder den letzten Wechselschalter? Oder ist da noch etwas besonderes zu beachten?

    Danke und Gruss!

    • Klar, muss einfach ein Dimmer mit int. Wechselschaltung sein. Kaum ein Preisunterschied zu einem „normalen“ ;-))

  8. Hallo,

    leider komme ich bei nicht weiter…
    Ich finde diese Schaltung vor,

    Drei Schalter in einem Raum mit einem Verbraucher.
    1 Schalter ohne Steckdose
    1 Schalter mit einer Steckdose
    1 Schalter mit zwei Steckdosen

    Jeder Schalter hat nur nur zwei Zuleitungen…
    Welche Schaltung wird hier benötigt?

    Danke für die Hilfe!
    Grüße!

  9. Häufig sieht man, dass die Korrespondierenden direkt durch die Verteilerdose geschleift werden, ohne eine Klemme zu verwenden. Macht man das heute nicht mehr so?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.