Kabelschuh

Der Kabelschuh

Der Kabelschuh dient dem vereinfachten Anschluss von Mehradrigen Leiter. Litzen oder Seile lassen sich nur schlecht unterklemmen, da sie zu flexibel sind.

Deshalb dienen Kabelschuhe in verschiedenen Formen, um einen sicheren Anschluss bei allen Situationen zu gewährleisten.

Bei grossen Querschnitten ist es in der Regel schon selbstverständlich Seile oder Litzen mit einem Kabelschuh anzuschliessen. Bei Elektroverteilungen sind die meisten Sicherungselemente bereits auf den Direktanschluss mit einem Ösenförmigen Kabelschuh ausgelegt.

Der Kabelschuh muss mit einer speziellen Kabelschuhpresszange gepresst werden. Diese unterscheiden sich je nach Querschnitt des Leiters. Zuvor muss das Kabel ganz normal abisoliert werden.

 

Ösenförmige Kabelschuhe

Diese Ösenförmige Kabelschuhe werden zum Beispiel bei einer Gehäuseerdung benutzt oder auch beim anschliessen eines Elektromotors.

 

Gabelförmige Kabelschuhe

Diese Kabelschuhe verwendet man zum Beispiel bei bestimmten Schraubklemmen.

 

Stiftförmige Kabelschuhe

Diese Art von Kabelschuhen sind unter anderem auch für Schraubklemmen geeignet

 

Kabelschuh 1

Diese nicht isolierten Kabelschuhe sind für grössere Querschnitte, auch die Presszange unterscheidet sich.

Kabelschuh 2

 

Kabelschuh geschrumpft 2

Das hier ist ein abgeschnittener Kabelschuh eines 185 mm² Seil. Um die Leiter nicht zu verwechseln, werden sie entweder abisoliert, oder mit der gewünschten Leiterfarbe geschrumpft.

 

Kabelschuhe angeschlossen

So sieht es aus, wenn ein Kabelschuh angeschlossen ist. Zu sehen sind die alten Farben einer Schweizer Installation (schwarz = L1), (rot = L2), (weiss = L3). Wie man sieht, wurden die Einzelleiter doppelt geführt.

Alle Angaben ohne Gewähr. Wer ohne spezielle Ausbildung an Starkstrom arbeitet, begibt sich in Lebensgefahr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.