Elektriker Elektroinstallateur

Ausbildung

In der Ausbildung wird man in der Berufsschule mit dem Fach Elektrotechnik, Chemie, Physik, Zeichnen, Telekommunikation und Vorschriften usw vertraut gemacht.

Wichtig ist auch der Praktische Kurs, bei dem das Arbeiten an Elektroinstallationen gelernt wird. Hier werden alle Grundkenntnisse wie Schaltungen und Steuerungen näher gebracht.

Die meiste Zeit der Ausbildung geschieht auf der Baustelle (Neubau, Umbau, Industrie, Reparaturen, Service, Instandhaltung, Revisionen). Hier arbeitet man mit ausgebildeten Elektroinstallateuren zusammen.

Anforderungen

Körperlich muss man fit sein und einiges aushalten können. Man arbeitet Oft draußen und ist jeder Witterung ausgesetzt. Manchmal muss man Arbeiten in großer Höhe, in engen Räumen und vor allem an schwer zugänglichen Stellen ausführen. Oft sind auch schwere Gegenstände, wie Kabeltrommeln, zu heben. Logisches Denkvermögen wird genauso wie räumliches Denken vorausgesetzt. Gute Schulnoten in der Mathematik, vor allem in Algebra sind von vorteil. Gearbeitet wird oft alleine und setzt Selbstständigkeit sowie Verantwortungsbewusstsein voraus.

 

Gefahren

Das Arbeiten mit Elektrischem Strom kann einige Gefahren mit sich bringen. Durch gute Ausbildung, Ruhe und Sorgfalt wird dies vermieden.

 

Ausrüstung

Als Elektriker oder Elektroinstallateur arbeitet man oft mit einem Werkzeuggurt, der alle Werkzeuge beherbergt um vorwiegend Elektrische Installationen zu montieren, sowie Kabel zu bearbeiten und anzuschließen. Auch der Umgang mit einer Bohrmaschine oder einem Stemmhammer ist oft der Fall. Kabel werden mittels Einzugsband eingezogen. Kabeltrommeln werden mit einer Abrollvorrichtung abgerollt. Um die Elektroinstallation nach Abschluss der Installation zu prüfen, sind diverse Messgeräte zu bedienen.

 

Verantwortung

Als Elektriker oder Elektroinstallateur trägt man bereits in der Lehrlingsausbildung eine verhältnismäßig große Verantwortung. Während und nach der Ausbildung, müssen Arbeiten verantwortungsvoll und selbstständig ausgeführt werden, die Firma verlässt sich meist blind auf den Arbeiter.

 

Spaß am Job

Kaum ein Beruf bietet eine solch große Abwechslung. Man arbeitet an allen möglichen Orten, Orte die man sonst nicht zu Gesicht bekommt. Auch lernt man viele neue Leute kennen. Auf größeren Baustellen genießt man das zusammenarbeiten im Team, ein Späßchen hie und da darf auch nicht fehlen. Der Elektroinstallateur hat auch viel Abwechslung bei den Elektroinstallationen, es gibt viele verschiedene Anlagen und Arbeiten.

 

Alle Angaben ohne Gewähr. Wer ohne spezielle Ausbildung an Starkstrom arbeitet, begibt sich in Lebensgefahr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.