Der Hausanschlusskasten

Der Hausanschlusskasten (HAK)

Als Hausanschlusskasten bezeichnet simpel gesagt den Ort wo der Stromanschluss ins Haus kommt. Der Hausanschlusskasten befindet sich meistens im Keller des Hauses an einer Außenwand montiert.

Die Elektrische Leitung des öffentlichen Netzes wird auf den Hausanschlusskasten geführt. Der Strom geht hier zum erstenmal im Haus über eine Sicherung, bevor es in der Hauptverteilung ankommt.

Der HAK ist durch ein Gehäuse geschützt und ist Plombiert, da dieser Strom noch nicht über den Zähler im Haus geht. Durch die Plombierung kann abgesichert werden, dass kein Stromdiebstahl unbemerkt begangen wird.

Muss das Gehäuse doch einmal geöffnet werden, zum Beispiel durch den Wechsel einer defekten Sicherung, sollte man das dem örtlichen Elektrowerk melden, damit die Plombe wieder angebracht werden kann.

Die Sicherungselemente des HAK sind meistens für normale Diazed Schraubsicherungen, die auch von Laien gewechselt werden dürfen. Es ist möglich dass auch sogenannte NH Sicherungselemente (erkennbar durch nicht Schraubbare Sicherungen) verbaut sind, welche nur vom Fachmann gewechselt werden darf.

Alle Angaben ohne Gewähr. Wer ohne spezielle Ausbildung an Starkstrom arbeitet, begibt sich in Lebensgefahr!

Elektromaterial für Handwerker und Profis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.